Premiere im Schloß Nymphenburg

21. August 2010

Am Donnerstag 19.08.2010 feierte “Die diebische Elster” im Schloß Nymphenburg in München eine gelungene Premiere. Die weiteren Vorstellungsdaten finden Sie unter “Termine” .

Kritiken zur Premiere und anderen Vorstellungen

Der neue Merker Wien (21.08.2010) … “Die diebische Elster”

[...] Aus dem jungen, international besetzten Sängerensemble ragten die Pressburger Sopranistin Simona Eisinger als Ninette,  [...] und der Wiener Countertenor Thomas Lichtenecker als Pippo heraus, der mit seiner hellen, sicher geführten Stimme das Publikum immer wieder zu Szenenapplaus animierte. [...] Das begeisterte Publikum geizte auch zum Schluss der völlig ausverkauften Vorstellung nicht mit Beifall, wobei es die eindrucksvollen Leistungen von Simona Eisinger und Thomas Lichtenecker sogar mit Bravorufen honorierte. [...]

Münchner Merkur (19.08.2010) … “Die diebische Elster”

[...] In diesem krausen Opernkrimi gibt es ein Duett zwischen Ninetta und Pippo, einem ihrer hoffnungslosen Verehrer, hier gesungen von dem Countertenor Thomas Lichtenecker, der so viel Wärme und Enttäuschung in seinen Part legt, dass dieses Duett der Höhepunkt des Abends wurde. Lichtenecker wurde denn auch mit dem stärksten Schlussapplaus belohnt. Es ist immer wieder überraschend, wie genau und auf die Phonzahl richtig das Publikum in seiner Gesamtheit Sängerleistungen beurteilen kann. [...]

Süddeutsche Zeitung (19.08.2010) … “Die diebische Elster”

[...] Dabei zeigen die Akteure zweifelsohne den Willen zu weit lebendigerem Musiktheater: [...] vor allem Countertenor Thomas Lichtenecker als erfrischender Dorfjunge Pippo, der auch mal eine der vielen Leitern erklettert und zauberhaft singt. [...]

München AZ (19.08.2010) … “Die diebische Elster”

[...] Eine weitere, begeisternde (Neben-)Figur war der Countertenor Thomas Lichtenecker als Pippo, der [...] mühelos und stimmschön alle bezauberte. [...]